Tipps: Umzug richtig gemacht

Tipps: Umzug richtig gemacht

Ein Wort in eigener Sache: Eigenleistung zahlt sich aus. Das gilt auch für Umzug. Mit ein paar kräftigen und (umzugswilligen) Freunden lässt sich so ein Möbeltransport kostengünstig realisieren – und den Spaß dabei gibt’s gratis.

Nichts gibt’s umsonst, aber weitaus günstiger als man denkt, kann man bei der Firma Lösch Autovermietung Kombi, Transporter, Großraumkasten, Möbelkoffer, Möbelkoffer mit Hebebühne bis 7,5t anmieten. Für den privaten Umzug oder Transporte aller Art – das ist Sache des Mieters.

1. Das ist interessant!

Alles was Sie für den privaten Umzug oder Kleintransport benötigen, ist der Führerschein der Klasse B. Damit können Sie jeden Transporter bis zu einer Nutzlast von 3,5t zulässigen Gesamtgewicht anmieten. Zwischen 3,5 und 7,5 t. zul. Gg. benötigen Sie entweder den alten Führerschein Klasse III (vor dem 01.01.99) oder die Klasse C1. Dem Umzug am Wochenende steht auch nichts im Wege, da für gemietete Lkws bis 7,5 t. das Wochenendfahrverbot nicht gilt. Was Sie sonst noch für den Umzug brauchen, z.B. Tragegurte, Sackkarre oder Umzugskartons, das hat die Firma Lösch als Serviceleistung mit in Ihrem Angebot.

Übrigens ganz wichtig! Die meisten Mieter eines Lkws sind erfahrungsgemäß mit den Eigenheiten dieser Fahrzeuggattung nicht vertraut, allein schon was die Übersichtlichkeit angeht. Nehmen Sie sich darum die Zeit, den gemieteten Lkw kennenzulernen; drehen Sie ein paar Runden und üben Sie auf einem freien Platz Rückwärtsfahren und Rangieren.

Sie werden sehen, wie schnell Sie an Sicherheit gewinnen. Auf einen guten Umzug!

2. Einen Lkw mieten, wie mache ich das?

Das Mieten eines Lkw ist die einfachste Sache der Welt.

Sie kommen zu uns, sagen: „Ich möchte einen Lkw mieten“, unterschreiben den Mietvertrag – und die Fahrt kann losgehen.

So einfach ist das Prinzip, aber es gibt da noch ein paar Dinge, an die Sie denken sollten.

Zuerst einmal müssen Sie Ihr Umzugsvolumen kalkulieren. Sie müssen überlegen, wie groß der Lkw sein muss, damit Sie Ihr Umzugsgut so effizient wie möglich laden können und nicht öfter als nötig fahren müssen.

Wichtig ist auch, dass Sie den Zeitaufwand für Ihren Umzug überschlagen. Denn danach richtet sich die Mietdauer des Lkw. Wir bieten günstige Pauschalen für das Wochenende oder bei mehrtägiger Mietdauer an. Sie sollten auch daran denken, den benötigten Lkw rechtzeitig zu reservieren. Manch einer hatte die Möbel schon vor der Tür stehen und bekam dann kein geeignetes Fahrzeug.

Sinnvoll ist es, eine Transportversicherung abzuschließen. Wir beraten Sie gerne und halten die nötigen Formulare für Sie bereit.

3. Tipps für den Transport

Laden Sie sinnvoll. Das bedeutet, dass alle Möbel und Einzelteile, die bei Einzug Vorrang haben, bei Auszug zum Schluss in den Lkw geladen werden.

Sorgen Sie dafür, dass genügend große Decken vorhanden sind, mit denen die Möbel im Lkw abgedeckt werden, um sie zu schützen. Auch Bettlaken und große Badehandtücher können hier Verwendung finden. Spezielles Packmaterial halten wir für Sie bereit bzw. können Sie über uns bestellen.

Alle eingeladenen Teile müssen sicher und rutschfest stehen. Es dürfen daher zwischen den einzelnen Teilen keine Lücken sein.

Kleingegenstände sollten nie lose abgelegt werden, sondern immer in eventuelle Lücken gesetzt oder separat mit anderen Kleinteilen in Umzugskartons verpackt werden.

Vergewissern Sie sich vor Antritt der Fahrt, dass die Ladetüren des Lkws richtig verschlossen sind.

Während der Fahrt sollten Sie sich defensiv verhalten. Keine riskanten Überholmanöver , keine Kavalierstarts an der Ampel und keine schnellen Kurvenfahrten.

Denken Sie bitte daran: den Wagen nicht überladen. Lieber einmal mehr fahren.

4. Auf was muss man beim Umzug sonst noch achten?

Alles elektrisch Installierte, was beim Umzug mitgeht, sollten Sie, wenn Sie nicht besonders versiert sind, von einem Fachmann abklemmen und in der neuen Wohnung wieder anschließen lassen.

Auf jeden Fall darf alles, was mit Starkstrom zu tun hat, nur vom Fachmann abgeklemmt bzw. installiert werden.

Beim Herunter bzw. Herauftragen von Schränken, Kommoden etc. ist darauf zu achten, dass

Türen und Schubladen sich nicht öffnen können. Mit Klebeband sichern oder ab montieren bzw. herausnehmen.

Alles Scharfkantige, z.B. die Ecken von Glastischplatten, sollte man vor dem Transport abkleben bzw. Pappecken aufsetzten (bei der Firma Lösch zu bestellen).

Was haben Waschmaschinen und Spülmaschinen mit einem Plattenspielern und CD-Playern gemeinsam? Bei allen muss man vor dem Transport die Transportsicherungen fixieren (siehe Beschreibung).

Kühlschränke sind besonders empfindliche Umzugsgenossen. Achten Sie darauf, dass der Kühlflüssigkeitsbehälter während des Herauf- bzw. Heruntertragens nicht zu sehr durchgerüttelt wird. Und natürlich muss das Gerät abgetaut sein.

Ältere Kühlschränke versagen nach einem Umzug schon mal den Dienst. In der Regel hilft es, das Gerät auf den Kopf zu stellen und einzuschalten. Nach einer halben Stunde tut er´s dann meist wieder.

Das wichtigste zum Schluss. Tragen Sie rutschfestes Schuhwerk mit Gummisohle, z.B. Sportschuhe. Denn mit einem Schrank auf dem Rücken können Sie sich erst recht keinen Ausrutscher leisten.

Wir wünschen allzeit GUTE FAHRT!

Schreibe eine Antwort